Dein Bezirk: Erfolg: „Endlich kann ich wieder Skifahren!“

Noch vor einigen Monaten konnte der Besitzer des Friseursalons OSSIG Karl („Charly“) Josef Plasil wegen Schmerzen im Kniegelenk kaum Gehen. Inzwischen fährt er wieder Ski und ist zügig zu Fuß unterwegs – dank einer Knie-Behandlung mit Stammzellen aus seinem eigenen Körperfett.

Körperliche Bewegung ist für Charly Plasil seit jeher wesentlicher Bestandteil seines Lebens. Sei es, wenn er in seinem Salon OSSIG hairstyle & beauty mit seinem Team prominente Kunden frisiert oder wenn er sportelt. Um sich fit zu halten, fuhr er immer gerne Ski, Fahrrad und ging Nordic Walken.

Nach jahrelanger sportlicher Belastung traten jedoch plötzlich Gelenksschmerzen auf. Charly Plasil konnte sich nicht mehr so bewegen wie früher, weil sein Knie wehtat. Auch das Stiegensteigen bereitete ihm zunehmend Probleme. „Auf Sport zu verzichten war für mich schon sehr belastend. Noch wichtiger war es mir aber immer, meinen Kunden bestmögliche Qualität bei Haarschnitt und Frisuren geben zu können. Und ein perfekter Haarschnitt erfordert beim Friseur neben Talent und guter Schulung optimale Beweglichkeit“, blickt Charly Plasil zurück. „Ich kenne Herrn DDr. Heinrich seit Jahren und erfuhr von ihm über die neue Behandlung mit Stammzellen aus meinem eigenen Körperfett. Da sah ich eine Möglichkeit, mein Knie wieder schmerzfrei bewegen zu können, und zwar ohne künstliches Gelenk und Vollnarkose. Das weckte mein Interesse.“

Erfolgreiche Behandlung: Friseur-Zampano Charly Plasil steht dank einer Stammzellenbehandlung wieder sicher auf Skiern und ist auch zu Fuß gut unterwegs.

Der Wiener Arzt DDr. Karl-Georg Heinrich ist auf dem Gebiet der regenerativen und ästhetischen Medizin tätig. Seit Jahren befasst er sich mit Körperfett und dessen Nutzen für Gesundheit und Schönheit. Körperfett und dessen Bestandteile spielen unter anderem auch bei der Regeneration von Schäden an Körpergewebe eine wichtige Rolle. Das regenerative Potential der im Fett reichlich enthaltenen „mesenchymalen Stammzellen“ bzw. „Stromal Vascular Fraction“ wird mittlerweile durch eine Reihe von Studien belegt.

„Stammzellen aus Fettgewebe wirken im Körper entzündungshemmend und regenerierend. Bei der Behandlung von Gelenkserkrankungen mit Stammzellen macht sich die Medizin diesen körpereigenen Heilungsmechanismus zunutze“, erläutert DDr. Karl-Georg Heinrich. Mittlerweile ist Plasil fit im Job und im Sport und vom Ergebnis seiner Stammzellbehandlung begeistert. Auch seinen Mitarbeitern ist die Verbesserung beim Chef aufgefallen: Er sei einfach „besser drauf“ und hinke nicht mehr wie in den letzten Jahren. Und auch das Skifahren klappt wieder schmerzfrei! Heinrich: „Vielen Patienten könnten so chirurgische Eingriffe unter Vollnarkose, künstliche Gelenke und die lange Heilung und aufwendige Rehabilitation erspart werden.“

Kontakt: DDr. Karl-Georg Heinrich: Tel.: 01/532 18 01, info@ddrheinrich.com.

Erschienen in Dein Bezirk am 8.5.2017.

Dein Bezirk: Erfolg: „Endlich kann ich wieder Skifahren!“

In neuem Fenster als Vollbild öffnen.

Jetzt Beratungstermin oder Skype-Info vereinbaren

Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Für direkte Fragen an DDr. Heinrich benützen Sie bitte das Kontaktformular