Stammzelltherapie bei Arthrose, Gelenksproblemen und Sportverletzungen

Stammzellen aus dem eigenen Körperfett bieten eine schonende Therapieoption bei Arthrose, Knorpelschäden und Sportverletzungen an Kniegelenken, Hüftgelenken und Gelenken an Schultern, Händen und Fingern. Die Stammzelltherapie erfolgt als ambulanter Eingriff in örtlicher Betäubung. Zum betroffenen Gelenk transplantierte Stammzellen unterstützen den Körper, die Ursache des Problems selbst zu beheben.

Auf einen Blick

  • OP-Dauer: 30 Minuten bis 2 Stunden (ambulant)
  • Narkose: Ausschließlich örtliche Betäubung (Tumeszenzanästhesie)
  • Mobilität: Direkt nach dem Eingriff
  • Voruntersuchungen: Bluttest, Röntgen/MRT des Gelenks, weitere Untersuchungen abhängig von individuellem Gesundheitszustand
  • Kontrolltermine: Nach individueller Vereinbarung

Jetzt unverbindlich informieren

Mit Stammzellen gegen Arthrose, Knorpelschäden und Gelenksprobleme

Als Folge von Übergewicht und Überbeanspruchung durch Sport kommt es bei vielen Menschen schon in relativ jungen Jahren zu Gelenksproblemen wie Knorpelschäden, Abnützungen, Arthrose und Verletzungen. Betroffen sind meist Kniegelenke, Schulter- und Fingergelenke, bei älteren Personen zusätzlich noch die Hüftgelenke und die Wirbelsäule.

Oft werden bei solchen in der Medizin als Arthrose bezeichneten Erkrankungen abgesehen von Gewichtsabnahme nur Physiotherapie, spezielles Training oder eine symptomatische Schmerztherapie empfohlen. In der Folge wartet man zu. Verschlimmert sich der Zustand, wird ein künstliches Gelenk (Gelenksimplantat) eingesetzt.

Allerdings kann ein künstliches Gelenk ein natürliches nie ersetzen. Außerdem sind die mehrstündigen Operationen unter Vollnarkose kompliziert, aufwendig und teuer, in vielen Fällen sind Bluttransfusionen erforderlich.

Regeneration mit körpereigenen Fettstammzellen

Seit längerem wird die regenerative Kraft der Stammzellen in der Tiermedizin genutzt: So behandelt man die Gelenksprobleme und Sportverletzungen von Rennpferden und Hunden mittels Stammzellen, die aus dem Fett dieser Tiere gewonnen werden. Die aus dem Eigenfett der Tiere extrahierten Stammzellen scheinen sich zur Regeneration geschädigter Gelenke, Knochen und Knorpel zu eignen.

In meinem Frisiersalon bin ich ständig auf den Beinen. Das hat meine Knie belastet und ich litt unter Schmerzen. Ich wollte eine Operation vermeiden und entschied mich deshalb für die Behandlung mit Fettstammzellen. Jetzt fahre ich wieder ohne Schmerzen Ski und Rad. Ich kann die Ordination DDr. Heinrich nur weiterempfehlen!

Karl „Charly“ Plasil, OSSIG hairstyle & beauty

Ergebnisse von Studien an Menschen klingen vielversprechend: Patienten, die mit Stammzellen aus Eigenfett behandelt wurden, berichten über weniger Schmerzen und eine deutliche Steigerung ihrer Mobilität. Eine frühzeitige Behandlung geschädigter Gelenke mit Stammzellen könnte Patienten zu mehr Lebensqualität verhelfen und außerdem bis auf weiteres ein künstliches Gelenk ersparen.

Den Stammzellen und Vorläuferzellen des Bindegewebes, sogenannten mesenchymalen Stammzellen (MSC), dürfte bei der Regeneration abgenützter Knorpel, Knochen und Gelenke eine zentrale Rolle zukommen. Jeder Mensch hat genügend von diesen vitalen Zellen, da sie in großer Zahl im Fettgewebe enthalten sind. Die künstliche Vermehrung der Stammzellen im Labor ist daher überflüssig.

Stammzelltherapie bei Sportverletzungen

Bei Muskelfaserrissen, aber auch weiteren, oft sehr schmerzhaften Sportverletzungen, die längere Zeit zur Verheilung benötigen, gibt es Hinweise, dass Stammzellen das Potential haben, die Regeneration und Heilung zu beschleunigen.

Ablauf der Stammzelltherapie bei Gelenksproblemen

Bei der Behandlung wird unter örtlicher Betäubung mit Mikrokanülen eine kleine Menge Fett entnommen, aus dem die Stammzellen anschließend isoliert werden. Unmittelbar danach werden die Stammzellen in der Regel in die betroffenen Gelenksbereiche bzw. verletzten Bereiche, etwa an Knien, Hüften, Händen oder Fingern, injiziert. Die Behandlung erfolgt ambulant, die Patienten sind anschließend voll mobil.

Meine Schmerzen in Hüfte und Knie haben sich mit der Zeit so stark verschlimmert, dass ich mich im Alltag nicht mehr frei bewegen konnte. Ich habe durch Zufall von der Stammzellenbehandlung in der Ordination von DDr. Heinrich erfahren und mich dafür entschieden. Das Ordinationsteam hat mich bestens betreut und sehr freundlich umsorgt. Jetzt bin ich wieder beweglich und kann sogar wieder schmerzfrei Schuhe binden.

Josef A., 55 Jahre

Einige Jahren lang hatte ich Schmerzen in den Fingern, besonders im linken Zeigefinger. Die schmerzhafte Gelenksabnützung machte mir bei Trainieren zu schaffen und kräftiges Arbeiten im Garten ging nicht mehr. Seit der Stammzellbehandlung spüre ich eine Verbesserung in meinen Fingern! Ich habe die Ordination DDr. Heinrich bereits weiterempfohlen und würde den Eingriff jederzeit wieder machen.

Eduard A., 55 Jahre

Über die letzten 5 Jahre wurde der zuerst leichte Schmerz im Vorfuß immer schlimmer. Stehen, aufrecht zu gehen und Treppen zu steigen stellten mich vor Probleme. Schmerzmedikamente brachten nur kurz Besserung. Die Regenerationsbehandlung mit meinen eigenen Fettstammzellen hat mich überzeugt. Nach der Behandlung meiner Füße merkte ich beim Gehen, dass die Schmerzen laufend weniger werden. Ich brauche keine Schmerzmittel mehr und kann wieder spazieren gehen.

Ruža N., 59 Jahre

Ich hatte permanente Schmerzen in Knien und Wirbelsäule und konnte nur noch kurze Strecken gehen. Wanderungen, Schifahren und Radfahren waren unmöglich. Zu Hause halfen mir oft Angehörige. In der Ordination DDr. Heinrich fühlte ich mich in besten Händen. Nach dem Eingriff wurde es immer besser. Die Knie taten nach 3 Wochen kaum noch weh, die Schmerzen in der Wirbelsäule klangen ab. Am meisten freut mich, dass ich wieder leichte Spaziergänge machen kann!

Gertraud K.

Seit 5 Jahren hatte ich Knieschmerzen, die sich verschlimmerten. Ich wollte meinen Alltag ohne Einschränkungen leben können. Nach reiflicher Überlegung entschloss ich mich zur Stammzellbehandlung. Die Schmerzen klangen nach dem Eingriff laufend ab. Stiegensteigen, Laufen und Fitnessstudio sind wieder möglich – kein Vergleich zu den Jahren davor! Ich würde den Eingriff wieder machen.

Frau E., 57 Jahre

Ich war schon immer sportlich. Vor 30 Jahren spürte ich ein Stechen in den Knien. Der Schmerz machte mir zunehmend zu schaffen. Ich wollte wieder beweglicher sein. Deshalb ließ ich meine Knie von Herrn DDr. Heinrich mit meinen Fettstammzellen behandeln. Seitdem hat es sich mit meinen Gelenken sehr gut entwickelt. Tags darauf war ich praktisch schmerzfrei und so ist es auch geblieben. Mittlerweile fahre ich sogar wieder Rennrad!

Hermann F., 64 Jahre

Meine Knieprobleme haben vor etwa 5 Jahren begonnen. Schmerzen spürte ich beim Gehen, Stehen und schließlich auch in Ruhe. Zunächst habe ich Eigenblutbehandlungen ausprobiert. Die Schmerzen kamen aber wieder zurück. Nach einer Stammzelltherapie bei DDr. Heinrich konnte ich jedoch nach 3 Monaten schon wieder gut zu Fuß gehen. Nun freue ich mich auf ein paar kleine Reisen in den nächsten Jahren.

Karoline R.

Anfangs taten mir nur nachts die Knie weh. Zuletzt konnte ich nicht mehr gut gehen und musste mich von Wandern und Radfahren verabschieden. Da Elektrotherapien, Moorpackungen oder Injektionen nicht viel halfen, ließ ich meine Knieg von DDr. Heinrich mit Fettstammzellen behandeln. 2 Monate nach dem Eingriff kann ich endlich meine Pension genießen: Wandern, Radfahren und vor allem wieder richtig gut schlafen.

Gabriele S.

Die regenerative Wirkung sollte in den darauf folgenden Wochen einsetzen. Eine etwaige Wiederholung der Behandlung, abhängig vom Maß der Besserung der Symptome, würde frühestens einige Monate nach der ersten Behandlung erfolgen.

Bitte beachten Sie, dass in der Medizin generell und daher insbesondere auch bei neuartigen Behandlungsmethoden wie Stammzelltherapien keine Garantien oder Heilversprechen gegeben werden können. Obwohl wir Ihren Eingriff mit größter Sorgfalt durchführen und wir mit Stammzellbehandlungen bereits zum Teil sehr gute Ergebnisse erzielt haben, sind adulte Stammzellen kein Allheilmittel.

Jetzt Beratungstermin oder Skype-Info vereinbaren

  • Arthur, A., Zannettino, A., Gronthos, S.: The therapeutic applications of multipotential mesenchymal/stromal stem cells in skeletal tissue repair. In: J Cell Physiol 218. Nr. 2, Februar 2009, S. 237–245.
  • Bansal, H., Comella, K., Leon, J. et al.: Intra-articular injection in the knee of adipose derived stromal cells (stromal vascular fraction) and platelet rich plasma for osteoarthritis. In: J Transl Med 15. Artikelnr. 141, 19. Juni 2017.
  • Bui, K.H.-T., Duong, T.D., Nguyen, N.T. et al.: Symptomatic knee osteoarthritis treatment using autologous adipose derived stem cells and platelet-rich plasma: a clinical study. In: Biomed Res Ther 1. Nr. 1, 2014, S. 2–8.
  • Centeno, C.J., Busse, D., Kisiday, J. et al.: Increased knee cartilage volume in degenerative joint disease using percutaneously implanted, autologous mesenchymal stem cells. In: Pain Physician 11. Nr. 3, Mai–Juni 2008, S. 343–353.
  • Centeno, C.J., Busse, D., Kisiday, J. et al.: Regeneration of meniscus cartilage in a knee treated with percutaneously implanted autologous mesenchymal stem cells. In: Med Hypotheses 71. Nr. 6, Dezember 2008, S. 900–908, Epub 10. September 2008.
  • Chen, F.H., Tuan, R.S.: Mesenchymal stem cells in arthritic diseases. In: Arthritis Res Ther 10. Artikelnr. 223, 2008.
  • Devine, S.M., Bartholomew, A.M., Mahmud, N. et al.: Mesenchymal stem cells are capable of homing to the bone marrow of non-human primates following systemic infusion. In: Exp Hematol 29. Nr. 2, Februar 2001, S. 244–255.
  • Diekman, B.O., Guilak, F.: Stem cell-based therapies for osteoarthritis: challenges and opportunities. In: Curr Opin Rheumatol 25. Nr. 1, Januar 2013, S. 119–126.
  • Fodor, P.B., Paulseth, S.G.: Adipose derived stromal cell (ADSC) injections for pain management of osteoarthritis in the human knee joint. In: Aesthet Surg J 36. Nr. 2, S. 229–236, Februar 2016 Epub 3. August 2015.
  • Garza, J.R., Santa Maria, D., Palomera, T. et al.: Use of autologous adipose-derived stromal vascular fraction to treat osteoarthritis of the knee: a feasibility and safety study. In: J Regen Med 4. Nr. 1, 16. März 2015.
  • González, M.A., Gonzalez-Rey, E., Rico, L. et al.: Treatment of experimental arthritis by inducing immune tolerance with human adipose-derived mesenchymal stem cells. In: Arthritis Rheum 60. Nr. 4, April 2009, S. 1006–1019.
  • Jo, C.H., Lee, Y.G., Shin, W.H. et al.: Intra-articular injection of mesenchymal stem cells for the treatment of osteoarthritis of the knee: a proof-of-concept clinical trial. In: Stem Cells 32. Nr. 5, S. 1254–1266, Mai 2014.
  • Kasir, R., Vernekar, V.N., Laurencin, C.T.: Regenerative engineering of cartilage using adipose-derived stem cells. In: Regen Eng Transl Med 1. Nr. 1, S. 42–49, 1. Dezember 2015, Epub 30. November 2015.
  • Kim, Y.S., Choi, Y.J., Suh, D.S. et al.: Mesenchymal stem cell implantation in osteoarthritic knees: is fibrin glue effective as a scaffold?. In: Am J Sports Med 43. Nr. 1, S. 176–185. Januar 2015, Epub 27. Oktober 2014.
  • Koh, Y.-G., Choi, Y.-J.: Infrapatellar fat pad-derived mesenchymal stem cell therapy for knee osteoarthritis. In: Knee 19. Nr. 6, Dezember 2012, S. 902–907, Epub 14. Mai 2012.
  • Koh, Y.-G., Choi, Y.-J., Kwon, S.-K. et al.: Clinical results and second-look arthroscopic findings after treatment with adipose-derived stem cells for knee osteoarthritis. In: Knee Surg Sports Traumatol Arthrosc, 11. Dezember 2013, Epub vor dem Druck.
  • Koh, Y.-G., Jo, S.-B., Kwon, O.-R. et al.: Mesenchymal stem cell injections improve symptoms of knee osteoarthritis. In: Arthroscopy 29. Nr. 4, April 2013, S. 748–755, Epub 29. Januar 2013.
  • Koh, Y.G., Choi, Y.J., Kwon, O.R., Kim, Y.S.: Second-look arthroscopic evaluation of cartilage lesions after mesenchymal stem cell implantation in osteoarthritic knees. In: Am J Sports Med 42. Nr. 7, S. 1628–1637, Juli 2014, Epub 17. April 2014.
  • Koh, Y.-G., Kwon, O.-R., Kim, Y.-S., Choi, Y.-J.: Comparative outcomes of open-wedge high tibial osteotomy with platelet-rich plasma alone or in combination with mesenchymal stem cell treatment: a prospective study. In: Arthroscopy 30. Nr. 11, S. 1453–1460, November 2014, Epub 16. August 2014.
  • Kuroda, R., Ishida, K., Matsumoto, T. et al.: Treatment of a full-thickness articular cartilage defect in the femoral condyle of an athlete with autologous bone-marrow stromal cells. In: Osteoarthritis Cartilage 15. Nr. 2, Februar 2007, S. 226–231, Epub 26. September 2006.
  • Manferdini, C., Maumus, M., Gabusi, E. et al.: Adipose-derived mesenchymal stem cells exert antiinflammatory effects on chondrocytes and synoviocytes from osteoarthritis patients through prostaglandin E2. In: Arthritis Rheum 65. Nr. 5, Mai 2013, S. 1271–1281.
  • Maumus, M., Manferdini, C., Toupet, K. et al.: Adipose mesenchymal stem cells protect chondrocytes from degeneration associated with osteoarthritis. In: Stem Cell Res 11. Nr. 2, September 2013, S. 834-844, Epub 4. Juni 2013.
  • Michalek, J., Moster, R., Lukac, L. et al.: Stromal vascular fraction cells of adipose and connective tissue in patients with osteoarthritis: A case control prospective multi-centric non-randomized study. In: Global Surgery 3. Nr. 3, S. 1–9, 2017, Epub 29. Mai 2017.
  • Michalek, J., Vrablikova, A., Darinskas, A. et al.: Stromal vascular fraction cell therapy for osteoarthritis in elderly: Multicenter case-control study. In: J Clin Orthop Trauma 11. Nr. 1, Januar–Februar 2019, S. 76–80, Epub 23. November 2018.
  • Murphy, M.B., Moncivais, K., Caplan, A.I.: Mesenchymal stem cells: environmentally responsive therapeutics for regenerative medicine. In: Exp Mol Med 45. Nr. 11, Artikelnr. e54, November 2013, Epub 15. November 2013.
  • Orozco, L., Munar, A., Soler, R. et al.: Treatment of knee osteoarthritis with autologous mesenchymal stem cells: a pilot study. In: Transplantation 95. Nr. 12, 27. Juni 2013, S. 1535–1541.
  • Pak, J.: Regeneration of human bones in hip osteonecrosis and human cartilage in knee osteoarthritis with autologous adipose-tissue-derived stem cells: a case series. In: J Med Case Rep 5. Artikelnr. 296, 7. Juli 2011.
  • Pak, J., Lee, J.H., Lee, S.H.: A novel biological approach to treat chondromalacia patellae. In: PLoS One 8. Nr. 5, Artikelnr. e64569, 20. Mai 2013.
  • Pak, J., Chang, J.-J., Lee, J.H., Lee, S.H.: Safety reporting on implantation of autologous adipose tissue-derived stem cells with platelet-rich plasma into human articular joints. In: BMC Musculoskelet Disord 14. Artikelnr. 337, Epub 1. Dezember 2013.
  • Pak, J., Lee, J.H., Lee, S.H.: Regenerative repair of damaged meniscus with autologous adipose tissue-derived stem cells. In: Biomed Res Int 2014. Artikelnr. 436029, Epub 30. Januar 2014.
  • Pers, Y.-M., Rackwitz, L., Ferreira, R. et al.: Adipose mesenchymal stromal cell-based therapy for severe osteoarthritis of the knee: a phase I dose-escalation trial. In: Stem Cells Transl Med 5. Nr. 7, S. 847–856, Juli 2016, Epub 23. Mai 2016.
  • Rada, T., Reis, R.L., Gomes, M.E.: Adipose tissue-derived stem cells and their application in bone and cartilage tissue engineering. In: Tissue Eng Part B Rev 15. Nr. 2, Juni 2009, S. 113–125.
  • Riester, S.M., Denbeigh, J.M., Lin, Y. et al.: Safety studies for use of adipose tissue-derived mesenchymal stromal/stem cells in a rabbit model for osteoarthritis to support a phase I clinical trial. In: Stem Cells Transl Med. 26. Oktober 2016, Epub vor dem Druck.
  • Siennicka, K., Zolocinska, A., Stepien, K. et al.: Adipose-derived cells (stromal vascular fraction) transplanted for orthopedical or neurological purposes: are they safe enough?. In: Stem Cells Int 2016. Artikelnr. 5762916, Epub 6. September 2016.
  • Tapp, H., Hanley, E.N. Jr., Patt, J.C., Gruber, H.E.: Adipose-derived stem cells: characterization and current application in orthopaedic tissue repair. In: Exp Biol Med (Maywood) 234. Nr. 1, Januar 2009, S. 1–9.
  • ter Huurne, M., Schelbergen, R., Blattes, R. et al.: Antiinflammatory and chondroprotective effects of intraarticular injection of adipose-derived stem cells in experimental osteoarthritis. In: Arthritis Rheum 64. Nr. 11, November 2012, S. 3604–3613.
  • Uysal, A.C., Mizuno, H.: Tendon regeneration and repair with adipose derived stem cells. In: Curr Stem Cell Res Ther 5. Nr. 2, Juni 2010, S. 161–167.
  • Vangsness, C.T., Farr, J. II., Boyd, J. et al.: Adult human mesenchymal stem cells delivered via intra-articular injection to the knee following partial medial meniscectomy: a randomized, double-blind, controlled study. In: J Bone Joint Surg Am 96. Nr. 2, 15. Januar 2014, S. 90–98.
  • Wakitani, S., Nawata, M., Tensho, K. et al.: Repair of articular cartilage defects in the patello-femoral joint with autologous bone marrow mesenchymal cell transplantation: three case reports involving nine defects in five knees. In: J Tissue Eng Regen Med 1. Nr. 1, Januar–Februar 2007, S. 74–79.

Diese Seite dient einzig Informationszwecken und stellt keine medizinische Beratung dar. Es wird ausdrücklich kein Heilversprechen gegeben. Stammzelltherapie ist ein neuartiges Verfahren, das weltweit erst seit kurzem angewandt wird und zu dem daher die für ein anerkanntes Verfahren notwendigen Langzeitstudien und verlässlichen Dokumentationen zu Erfolgen, Risiken und Nebenwirkungen noch nicht vorliegen.

Die Rechtsvorschriften betreffend Stammzelltherapien und die Durchführung neuer Therapien sind weltweit unterschiedlich. In unserer Ordination in Österreich führen wir ausschließlich die nach der hier geltenden Rechtslage zulässigen Behandlungen durch. Für andere Behandlungen verfügen wir im Rahmen unseres Kooperationsnetzwerks über weltweite Kontakte und können bei der Auswahl spezialisierter medizinischer Einrichtungen im Ausland unterstützen.