Autoimmunerkrankung nach Silikonimplantaten: Explantation und Fetttransfer

Eine englische Patientin fragt uns per E-Mail:

Ich möchte mich über die Brustvergrößerung mit Stammzellen erkundigen. Ich habe derzeit Silikonimplantate, aber seitdem ein Brustimplantat gerissen ist und die Implantate vor 3 Jahren ersetzt wurden, leide ich stark unter Autoimmunerkrankungen. Meine Implantate mit Kochsalzlösung müssen jetzt entfernt werden, aber ich möchte nicht auf ein volles Dekolletee verzichten.

In ihrem Fall ist offensichtlich ein Brustaufbau mit stammzellunterstütztem Fetttransfer indiziert, da bei dieser Methode die Vergrößerung der Brust gänzlich aus körpereigenem Gewebe besteht. Zusätzlich sollte eine intravenöse Stammzelltherapie in Betracht gezogen werden, da Autoimmunerkrankungen oft eine gute Indikation dafür sind. Die Stammzellbehandlung kann im gleichen Eingriff wie die Brustvergrößerung erfolgen.

Ihr DDr. Heinrich

Jetzt Beratungstermin oder Skype-Info vereinbaren