Krone: Wieder schmerzfrei bewegen!

Patienten berichten: Kniearthrose – Dank der Stammzellbehandlung wurde eine Patientin ihre Gelenkprobleme los

Frau K. war immer sehr aktiv. Radfahren, Nordic Walken und Gartenarbeit zählten zu den fixen Bestandteilen ihres erfüllten Alltags. Doch ein Unfall veränderte ihr Leben. Fast ein Jahrzehnt litt die heute 76-Jährige infolgedessen an starken Schmerzen in beiden Knien und war kaum mehr in der Lage, ohne Hilfe die zwei Stockwerke zu ihrer Wohnung zu bewältigen. Dann entschloss sie sich zu einer Gelenkbehandlung mit körpereigenen Stammzellen.

Wenn die rüstige Dame heute in ihrer grünen Ruheoase werkt oder in die Pedale tritt, erscheinen die vergangenen Jahre wie aus einem anderen Leben. Damals schränkten die Verletzungen an den Knien die ehemals aktive und lebensfrohe Pensionistin massiv ein. An Sport war gar nicht mehr zu denken, die Bewältigung des Alltags wurde zum Problem.

Frau K. unterzog sich über die Jahre diversen Behandlungen und Therapien, leider erfolglos. Auch Arthroskopien brachten keine Linderung. „Ich hatte sogar auch dann Schmerzen, wenn ich mich nicht bewegt habe. Nachts konnte ich deshalb oft kaum schlafen“, erinnert sie sich zurück. „Die Beschwerden wurden immer schlimmer und künstliche Kniegelenke drohten.“

Zufällig erfuhr Frau K. von einer neuen Behandlungsmethode mit körpereigenen Stammzellen. Daraufhin konsultierte sie den Wiener Arzt DDr. Karl-Georg Heinrich. „Stammzellen werden aus dem Körperfett der Patienten gewonnen und zur Behandlung von Arthrosen und Knorpelschäden eingesetzt. Das Heilpotenzial dieser spezifischen Zellen ist weltweit durch wissenschaftliche Studien belegt“, erklärt der Mediziner. Die Behandlung erfolgt ambulant und unter örtlicher Betäubung, die Patienten sind unmittelbar nach dem Eingriff mobil.

Verbesserung der Beschwerden

Die Methode eignet sich grundsätzlich zur Behandlung aller Gelenke an Knie, Hüfte, Finger, Füßen sowie der Wirbelsäule. Bei vielen Patienten, die international in klinischen Studien an den Gelenken behandelt wurden, trat eine Verbesserung der Schmerzsymptomatik und der Beweglichkeit ein.

In den Wochen nach dem Eingriff bei DDr. Heinrich besserten sich die Beschwerden von Frau K. laufend: „Bereits nach ein paar Tagen konnte ich nachts ohne Schmerzen erholsam durchschlafen. Das ist für mich ein riesiger Zugewinn an Lebensqualität“, berichtet die zufriedene Patientin. Inzwischen arbeitet sie längst wieder in ihrem geliebten Garten und verbringt ihre Freizeit beim Pilzesuchen in den Bergen. „Auch beim Bergabgehen bin ich schmerzfrei“, sagt die aktive Seniorin.

DDr. Heinrich freut sich über die Genesung seiner Patientin: „Eine Stammzellbehandlung schadhafter Gelenke könnte vielen Betroffenen ihre natürlichen Gelenke erhalten und belastende Operationen in Vollnarkose ersparen“, so der Arzt.

Die Behandlungsmethode ist im Prinzip für alle Erwachsenen mit stabilem Gesundheitszustand anwendbar und kann eine Alternative für Betroffene sein, für die ein Gelenkersatz und der damit verbundene belastende chirurgische Eingriff nicht in Betracht kommen.

Frau K. genießt die wiedergewonnene Mobilität und hat auch schon Pläne für die Zukunft: „Als nächstes möchte ich an einer längeren Wanderung teilnehmen.“

DDr. Karl-Georg Heinrich,
Kontakt Ordination: 01/532 18 01,
info@ddrheinrich.com

Krone: Wieder schmerzfrei bewegen!

In neuem Fenster als Vollbild öffnen.

Jetzt Beratungstermin oder Skype-Info vereinbaren

Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Für direkte Fragen an DDr. Heinrich benützen Sie bitte das Kontaktformular

handphone cart mail