Krone: Nach Stammzell-Gelenksbehandlung: „Ich bin wieder fit und schmerzfrei“

Nach Gelenksbehandlung mit Stammzellen aus Körperfett wieder aktiv am Rad.

Herr F. machte von Jugend an viel Bewegung. Jedes Jahr legte er Tausende Kilometer mit seinem Rad zurück. „Immer träumte ich davon, meine Pension auf dem Rennrad zu genießen“, erzählt der leidenschaftliche Sportler. Doch die Schmerzen in den Knien wurden über die Jahre schlimmer. Herr F. musste sein Hobby aufgeben. Selbst einfache Dinge wie Stiegensteigen und zu Fuß gehen wurden zur Herausforderung.

Es folgten Operationen am Meniskus. Schließlich war die Arthrose in den Knien so schmerzhaft, dass Gelenksprothesen drohten: „Ich habe verschiedene Behandlungen versucht, nichts half und die Beschwerden kamen rasch wieder. Auf keinen Fall wollte ich einen Fremdkörper implantiert bekommen“, erinnert er sich an diese schwere Zeit zurück.

Dann sah er einen TV-Bericht über eine neue Behandlungsmethode – mit Stammzellen aus Körperfett. „Stammzellen sind im Körper für Reparaturen zuständig. Bei der Stammzellbehandlung setzen wir solche ‚Reparaturzellen‘ gezielt dort ein, wo sie benötigt werden, zum Bespiel im Bereich eines abgenützten Knies“, erklärt der Arzt DDr. Karl-Georg Heinrich. In seiner Ordination in Wien stehen solche Behandlungen im Mittelpunkt.

Weltweite wissenschaftliche Studien belegen, dass Patienten, die unter Arthrose und anderen Gelenksproblemen litten und mit ihren Stammzellen behandelt wurden, beweglicher und schmerzfrei wurden. Sogar geschädigter Knorpel konnte sich bis zu einem gewissen Grad regenerieren. „Alle Gelenke, etwa Knie, Hüften, Schultern, die Wirbelsäule und die der Finger können so behandelt werden“, so der Mediziner.

Die Behandlung von Herrn F. verlief ambulant unter örtlicher Betäubung. Dabei gewann DDr. Heinrich Stammzellen aus dem Körperfett des Patienten und injizierte sie bei den geschädigten Kniegelenken. Noch am selben Tag konnte der aktive Mann nach Hause gehen. „Bereits kurz nach dem Eingriff war ich völlig schmerzfrei. Und das ist bis heute – bald zwei Jahre später – auch so geblieben“, erzählt der zufriedene Patient.

In der Zeit danach schonte er sich. „Nach einigen Monaten begann ich langsam wieder zu trainieren. Voriges Jahr konnte ich bereits 8.500 Kilometer mit dem Rennrad fahren. Ich fühle mich wieder in allen Lebenslagen topfit“, berichtet Herr F. „Mit meinen Enkelkindern gemeinsam Sport zu machen, ist einfach großartig.“

DDr. Karl-Georg Heinrich freut sich mit ihm: „Patienten mit Schäden am Meniskus leiden besonders oft an Abnützungen und chronischen Schmerzen. Sind die Gelenke infolge der Stammzellbehandlung wieder schmerzfrei und beweglich, stellt das für Betroffene jeden Alters einen großen Zugewinn an Lebensqualität dar. Allgemein ist eine gute Versorgung der Gelenke mit erforderlichen Nährstoffen wichtig. Spezielle Nahrungsergänzungen können hilfreich sein.“

Auch für die nähere Zukunft hat der rüstige Patient bereits sehr ehrgeizige Pläne: Heuer möchte er wieder Bergwandern und wie in jungen Jahren mehr als 10.000 Kilometer radeln!

Informationen
Ordination DDr. Karl-Georg Heinrich
Landhausgasse 2,
1010 Wien.
Kontakt: ☎ 01/532 18 01
info@ddrheinrich.com
www.ddrheinrich.com

Erschienen in der Krone Gesund am 18.1.2020.

Jetzt Beratungstermin oder Skype-Info vereinbaren