Krone: Stammzellen reparieren schadhafte Gelenke

Neue Behandlungsmethode mit Stammzellen hilft, die Funktion der natürlichen Gelenke zu erhalten

Die meisten Menschen leiden im Laufe ihres Lebens unter Schmerzen in den Gelenken. Für viele Betroffene werden selbst alltägliche Dinge wie Anziehen der Socken, Aufstehen und Gehen zur Herausforderung. Bisher endete dieser Leidensweg oft mit einer Gelenkprothese.

Doch viele Patienten möchten lieber ihr natürliches Gelenk behalten und dessen Funktionsfähigkeit zurückgewinnen. Eine innovative Behandlungsmethode mit Stammzellen aus eigenem Körperfett kann dabei helfen: Diese speziellen Zellen spielen im Körper bei der Erneuerung von Gewebe und der Heilung von Verletzungen eine zentrale Rolle.

Der Wiener Arzt DDr. Karl-Georg Heinrich nutzt diesen Effekt der Stammzellen in seiner 1994 gegründeten Ordination zur Behandlung schadhafter Gelenke. Er berichtet über seine Erfahrungen mit dieser neuen Behandlungsmethode.

Wie kann ich mir die Stammzellbehandlung für die Gelenke vorstellen?

DDr. Heinrich: Bei der Behandlung bringen wir Stammzellen aus dem Körperfett dorthin, wo eine Reparatur nötig ist – zu den schadhaften Gelenken. Die gesamte Behandlung erfolgt in örtlicher Betäubung. Unmittelbar darauf werden die Patienten nach Hause entlassen und können in ihre gewohnte Umgebung zurückkehren. Die bei herkömmlichen Gelenkoperationen übliche langwierige Rehabilitation bleibt ihnen erspart.

Welche Probleme der Gelenke können mit Stammzellen aus Körperfett behandelt werden?

DDr. Heinrich: Schmerzen und Unbeweglichkeit der Gelenke sind meist Zeichen von Arthrose, Abnützungen und Schäden an den Knorpeln. Bereits seit einigen Jahren behandeln wir diese Leiden mit Stammzellen aus den körpereigenen Fettdepots der Patienten. Die Erfahrungen aus meiner Praxis entsprechen den positiven Ergebnissen klinischer Studien weltweit: Im Idealfall klingen infolge der Behandlung die Schmerzen ab, und die Gelenke werden wieder beweglich.

Alle Gelenke können behandelt werden, also an Knien, Hüften, Schultern, Füßen, Händen, Fingern sowie der Wirbelsäule. Wird die Funktion der Gelenke wiederhergestellt, ist eine Prothese überflüssig.

Ich bin bereits über 80 Jahre alt, ist eine Behandlung mit Stammzellen noch möglich?

DDr. Heinrich: Bei allgemein stabilem Gesundheitszustand eignet sich die Stammzellbehandlung auch für Patienten in höherem Alter, es gibt keine Altersgrenze. Gerade für Senioren bedeuten mehr Mobilität und Schmerzfreiheit oft einen wesentlichen Zugewinn an Eigenständigkeit und Lebensqualität. Die Behandlung mit Stammzellen ist auch eine Option für Betroffene, für die eine Operation in Vollnarkose nicht in Betracht kommt.

Was kann ich tun, um meine Gelenke möglichst lange gesund zu halten?

DDr. Heinrich: Bei Schmerzen sollten Sie zunächst die Ursache mittels Röntgen- oder MRT-Untersuchung abklären lassen. Wird ein Schaden am Gelenk diagnostiziert, kommt eine Behandlung mit Stammzellen in Betracht. Aktivitäten, bei denen das Gelenk schmerzt, sollten möglichst vermieden werden. Generell ist es sinnvoll, den Körper mit jenen Bausteinen zu versorgen, die er für die Gelenke braucht. Geeignete Nahrungsergänzungen können dabei hilfreich sein.

Informationen
Ordination DDr. Karl-Georg Heinrich
Landhausgasse 2,
1010 Wien.
Kontakt: ☎ 01/532 18 01
info@ddrheinrich.com
www.ddrheinrich.com

Erschienen in der Krone am 16.06.2020.

Jetzt Beratungstermin oder Skype-Info vereinbaren

Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Für direkte Fragen an DDr. Heinrich benützen Sie bitte das Kontaktformular